5. Juni bis 9. Juni 2017 , Zürich

Mit seinen Raumkonzepten und seiner Neudefinition spezifischer Materialien und Dimensionen gehört der argentinisch-italienische Künstler Lucio Fontana (1899-1968) zu den markanten und populären Künstlerpersönlichkeiten der Nachkriegs-Moderne. Seine zugespitzten und in die Dreidimensionalität getriebenen Leinwände sind ebenso wie die in diesem Sinne materialveränderten Skulpturen wegweisend für zeitgenössische Künstlerfreunde und nachfolgende KünstlerkollegInnen.

Bereits früh befasste sich Fontana in der Werkstatt seines Vaters, einem Bildhauer, mit dem Genre der Skulptur. Er entwickelt dieses parallel zu seinem malerischen Werk und bewegt sich auch in seinem skulpturalen Œuvre zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Die Keramiken - ob koloriertes Terrakotta, Porzellan, oder glasierte Keramik, ob geformt, perforiert oder durch Glasur illuminiert – stellen die Suche nach dem Grat zwischen Malerei und Skulptur dar.

Das Suchen, Definieren und Verschieben der Linie zwischen dem statischen Punkt und dem Raum macht die Charakteristik und Eigenständigkeit der Werke von Fontana aus. Die Oberflächenbehandlung findet in der Keramik durch die zusätzliche Behandlung des Materials und die Transformation der ursprünglichen Materialbedeutung eine weitere Manifestation des avantgardistischen Gedankenguts. Sei es in der rohen Unmittelbarkeit der Handmodellagen oder in den durchlöcherten, durchschlitzten und bemalten Keramiken, stets wird der kreative Ausbruch sichtbar, der das Material über die Figuration stellt und der Fontana zum wichtigen Vorboten des Informel macht.

Die Galerie Dierking zeigt im Erdgeschoss der Galerieräume am Paradeplatz eine feine Auswahl an Keramiken aus privaten Sammlungen und spannt mit einem frühen figurativen Werk (Nudo feminile, 1941) über eine modellierte und glasierte Keramik bis hin zu den bekannten Concetti Spaziale aus den 1960er Jahren einen Bogen.

DIERKING

GALERIE AM PARADEPLATZ

BLEICHERWEG 3

8001 ZÜRICH

T.: +41(0)44 221 51 21
F.: +41(0)44 221 07 61

office@dierking.ch

www.dierking.ch

 

We neither use nor cherish 

 Twitter /  facebook etc.