Zum Hauptinhalt springen

Louis Soutter

Biographie

Louis Soutter wird 1871 in Morges (Schweiz) geboren. Nach angefangenen Ingenieur- und Musikstudien widmet Soutter sich ab 1894 in der Schweiz und in Paris dem Studium der Malerei und des Zeichnens. 1887 wandert er mit seiner Frau nach Colorado Springs (USA) aus, wo er am Art College als Leiter der Kunstabteilung wirkt. Nach der Scheidung 1904 veranlassen ihn gesundheitliche Probleme und eine mentale Krise in die Schweiz zurückzukehren. Sein Zustand verschlechtert sich derart, dass seine Familie ihn 1923 in ein Altersheim im waadtländischen Ballaigues einweisen lässt, wo er bis zu seinem Tod 1942 lebt und sein heute international anerkanntes künstlerisches Werk schafft. Louis Soutter, dessen Werke u.a. in der Fondation Le Corbusier in Paris, im Kunstmuseum Basel und dem Museum im Lagerhaus St. Gallen zu sehen sind, ist ein wichtiger Vertreter der Art Brut.

Ausstellungen (Auswahl)

1936 Wadsworth Atheneum Hartford, USA   |   1937 Galerie Vallotton, Lausanne   |   1939 Weyhe Galerie, New York   |   1961 Louis Soutter: Témoignages de René Auberjonois et de Le Corbusier, Musée Cantonnal des Beaux-Arts, Lausanne   |   1974 Louis Soutter, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne   |   1975 Kunsthalle Basel / Kulturhaus Graz   |   1976 Musée d'art moderne de la Ville de Paris / Kunstmuseum Winterthur   |   1985 Louis Soutter (1871-1942). Zeichnungen, Bücher, Fingermalereien, Städtische Galerie im Lembachhaus, München / Kunstmuseum Bonn / Würtembergischer Kunstverein Stuttgart   |   1990 Louis Soutter, Martigny, Fondation Pierre Gianadda   |   ​​​​​​​1998 Louis Soutter. Fingermalereien 1937-42, Galerie Karsten Greve, Köln   |   2003 Louis Soutter et les modernes, Kunstmuseum Basel, Basel / Louis Soutter et la musique, Collection de l'art brut, Lausanne   |   ​​​​​​​2012 Louis Soutter: Drawings, Fondation Le Corbusier, Paris / Louis Soutter: Le tremblement de la modernité, La Maison Rouge / Fondation Antoine de Galbert, Paris / Les primitifs sont petits: Cahiers de Louis Soutter 1923-1930, Musée Fenaille, Rodez   |   ​​​​​​​ 2020 Louis Soutter: Un présage, Galerie Karsten Greve, Paris   |   ​​​​​​​2021 Arbeiten von Christiane Löhr & Louis Soutter, Dierking, Zürich   |   ​​​​​​​2022 – 2023 Gruppenausstellung Brut favorites.! Feilacher‘s choice, Museum Gugging, Klosterneuburg.

17. Sep. -

Arbeiten von Christiane Löhr & Louis Soutter
WEITER

Louis Soutter

Biographie

Louis Soutter wird 1871 in Morges (Schweiz) geboren. Nach angefangenen Ingenieur- und Musikstudien widmet Soutter sich ab 1894 in der Schweiz und in Paris dem Studium der Malerei und des Zeichnens. 1887 wandert er mit seiner Frau nach Colorado Springs (USA) aus, wo er am Art College als Leiter der Kunstabteilung wirkt. Nach der Scheidung 1904 veranlassen ihn gesundheitliche Probleme und eine mentale Krise in die Schweiz zurückzukehren. Sein Zustand verschlechtert sich derart, dass seine Familie ihn 1923 in ein Altersheim im waadtländischen Ballaigues einweisen lässt, wo er bis zu seinem Tod 1942 lebt und sein heute international anerkanntes künstlerisches Werk schafft. Louis Soutter, dessen Werke u.a. in der Fondation Le Corbusier in Paris, im Kunstmuseum Basel und dem Museum im Lagerhaus St. Gallen zu sehen sind, ist ein wichtiger Vertreter der Art Brut.

Ausstellungen (Auswahl)

1936 Wadsworth Atheneum Hartford, USA   |   1937 Galerie Vallotton, Lausanne   |   1939 Weyhe Galerie, New York   |   1961 Louis Soutter: Témoignages de René Auberjonois et de Le Corbusier, Musée Cantonnal des Beaux-Arts, Lausanne   |   1974 Louis Soutter, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne   |   1975 Kunsthalle Basel / Kulturhaus Graz   |   1976 Musée d'art moderne de la Ville de Paris / Kunstmuseum Winterthur   |   1985 Louis Soutter (1871-1942). Zeichnungen, Bücher, Fingermalereien, Städtische Galerie im Lembachhaus, München / Kunstmuseum Bonn / Würtembergischer Kunstverein Stuttgart   |   1990 Louis Soutter, Martigny, Fondation Pierre Gianadda   |   ​​​​​​​1998 Louis Soutter. Fingermalereien 1937-42, Galerie Karsten Greve, Köln   |   2003 Louis Soutter et les modernes, Kunstmuseum Basel, Basel / Louis Soutter et la musique, Collection de l'art brut, Lausanne   |   ​​​​​​​2012 Louis Soutter: Drawings, Fondation Le Corbusier, Paris / Louis Soutter: Le tremblement de la modernité, La Maison Rouge / Fondation Antoine de Galbert, Paris / Les primitifs sont petits: Cahiers de Louis Soutter 1923-1930, Musée Fenaille, Rodez   |   ​​​​​​​ 2020 Louis Soutter: Un présage, Galerie Karsten Greve, Paris   |   ​​​​​​​2021 Arbeiten von Christiane Löhr & Louis Soutter, Dierking, Zürich   |   ​​​​​​​2022 – 2023 Gruppenausstellung Brut favorites.! Feilacher‘s choice, Museum Gugging, Klosterneuburg.

17. Sep. -

Arbeiten von Christiane Löhr & Louis Soutter
WEITER
17. Sep. -

Arbeiten von Christiane Löhr & Louis Soutter

WEITER
2

DIERKING
GALERIE AM PARADEPLATZ
BLEICHERWEG 3
8001 ZURICH

Öffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag
12 - 18 Uhr & nach Vereinbarung
15. Januar - 30. Juli 2022

T.: +41(0) 44 221 51 21
F.: +41(0) 44 221 07 61
officedierking.ch
www.dierking.ch


 
WE NEITHER USE NOR CHERISH
Twitter | Meta etc.

 
IMPRESSUM
© DIERKING 2022